ABO Wind AG – größter Windpark in der Firmengeschichte errichtet

Bei der Wiesbadener ABO Wind AG handelt es sich um einen Projektentwickler für erneuerbare Energien. Bereits im Jahr 2010 hat man insgesamt 8 Windparks in den Ländern Deutschland, Frankreich und Irland mit einer Gesamtleistung von 63 MW in Betrieb genommen.

Für das Jahr 2011 möchte sich die ABO Wind AG auch in Schottland erfolgreich etablieren. Hier befindet sich zurzeit der Windpark Lairg im Bau. Aber auch die Planung von Windparks in Spanien und Bulgarien soll, wenn alles reibungslos verläuft noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden.

Desweiteren ist vor einiger Zeit der irische Windpark Glenough errichtet worden und der Netzanschluss wird in der nächsten Zeit folgen. Die ABO Wind AG kann mittlerweile auf 15 Jahre Firmengeschichte stolz sein und so stellt der Windpark Glenough, der der größte Park der ABO Wind ist, einen besonderen Meilenstein dar.

Er besteht insgesamt aus 13 Nordex Anlagen die zusammen eine Leistung von 32,5 MW aufweisen. Prognosen zufolge geht man davon aus, dass der Windpark jährlich ungefähr 106 Millionen Kilowattstunden erzeugen wird.

Der Windpark Glenough ist ein Projekt der ABO Invest AG. Diese wurde von der ABO Wind 2010 gegründet und gehört rund 400 Anlegern. Die ABO Invest AG betreibt Ihre Geschäfte auch unter dem Namen Bürgerwindaktie.

Im Augenblick haben Anleger die Möglichkeit neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung zu zeichnen. Im Anschluss wird die Bürgerwindaktie an der Börse im Freiverkehr notiert sein.

ABO Wind AG – Ausblick

Für das Jahr 2011 sollen Windparks mit 100 MW in den Ländern Frankreich, Deutschland, Irland und Schottland in Betrieb genommen werden. Außerdem sollen Bauanträge für Windparks mit einer Gesamtleistung von rund 300 MW beantragt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt wird an Windparks mit einer Leistung von insgesamt 1300 MW gearbeitet. Die Zukunft sieht, nach gut laufenden Geschäften in der Vergangenheit, vielversprechend aus.

Tags
Back to top button
Close
Close