Die richtige Wasserarmatur

Beim Kauf einer neuen Wasserarmatur gibt es einige Punkte die beachtet werden sollten. Neben ansprechendem Design und guter Qualität ist auch energiesparende Funktionalität ein wichtiges Auswahlkriterium.

In Zeiten in denen die Energiereserven knapp werden und die Preise dafür ständig steigen, sollten Wasserarmaturen helfen, den Wasser- und Energieverbrauch zu senken. Klassische Armaturen bei denen die Wassertemperatur mittels 2 Griffen per Hand eingestellt wird, haben den Nachteil, dass während des Mischvorgangs zu viel Wasser ungenutzt davonfließt. Besser sind deshalb moderne Einhandarmaturen. Diese gibt es auch mit integriertem Durchlaufbegrenzer. Er reduziert den Wasserdurchfluss von den normalen 15 Litern in der Minute, auf 5 – 8 Liter in der Minute.

Ungünstig ist diese Form der Wasserersparnis allerdings für Küchenarmaturen oder die Badewanne, denn hier muss es entweder schnell gehen oder großes Volumen gefüllt werden. Ein geringerer Durchfluss wäre da eher ungünstig.

Für die Küche käme daher eher eine Armatur mit Selbstschlussautomatik in Frage. Diese schließt den Hahn, sobald in dessen Nähe keine Bewegungen mehr stattfinden. Eine Sparvariante der besonderen Art bieten Küchenarmaturen, die über ein eingebautes Trinkwasserfiltersystem verfügen und so den Kauf von Wasser in Flaschen unnötig machen.

Es gibt Selbstschlussarmaturen auch in Kombination mit der Durchflussreduzierung. Besonders geeignet sind diese Armaturen für das Badezimmer, denn dort wird zum Händewaschen nur eine geringe Menge und zum Einseifen gar kein Wasser benötigt. Neben den Varianten die bewegungsabhängig sind, gibt es auch Mischbatterien deren Wasserfluss automatisch nach 5 – 35 Sekunden stoppt. Durch Betätigung eines Druckknopfes wird die Sperre dann wieder aufgehoben.

Sehr energiesparend sind auch die modernen Thermostatarmaturen, die vor allem bei Duschen und Badewannen Verwendung finden. Dort kann die Wohlfühltemperatur bereits voreingestellt und gespeichert werden, so wird unnötiger Wasserverbrauch, der beim Einstellen der gewünschten Temperatur anfällt, verhindert.

Was das ökologische Handeln angeht, übernimmt vor allem die Firma Hansgrohe die Rolle eines Vorreiters. Hansgrohe Armaturen sind mit der EcoSmart Technologie ausgestattet und verbrauchen 60% weniger Wasser als andere Produkte. Daneben überzeugt das traditionsreiche Unternehmen vor allem mit Qualität, Know-How und innovativen Ideen.

Tags
Back to top button
Close
Close