Erfolgsmodell Energiewende: Goldman Sachs will in Japan investieren

Die US – amerikanische Investmentbank Goldman Sachs, welche in jüngster Vergangenheit vor allem durch Milliardenverluste aufgrund von Finanzspekulationen in den Medien war, plant nun Investitionen in eine nachhaltigere Welt. Dabei will die Bank in Japans Energiewende investieren. Momentan ist ein Finanzvolumen von 487 Millionen US – Dollar vorgesehen. Für Japan wäre dies sehr hilfreich bei der Umstellung des Energiesektors, da das Land über Jahrzehnte hinweg fast ausschließlich auf Atomenergie gesetzt hat.

In was soll investiert werden?

Das Investment richtet sich an die klassischen regenerativen Energieträger Solarenergie, Windenergie und Bioenergie. Die Lage Japans im pazifischen Ozean lässt erwarten, dass vor allem Offshore – Windkraftanlagen von der Förderung profitieren werden. Absehbar ist zudem das die Investition milliardenschwere Projektfinanzierungen nach sich ziehen wird. Somit ist das geplante Finanzvolumen lediglich als Initialkapital zu sehen.

Weshalb der japanische Sinneswandel?

Nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima im Jahr 2011 begann auch in Japan ein Umdenken. Wurde in den Jahren zuvor eine Förderung in erneuerbare Energien vollkommen vernachlässigt, führte das Unglück dazu dass sich wieder stärker mit dieser Möglichkeit auseinander gesetzt wird. Kurz nach der Katastrophe dachte man in Japans Regierung sogar über eine völlige Abkehr von der Atomenergie nach. Der Regierungswechsel Ende 2012 bewog allerdings dass man sich darauf einigte regenerative und atomare Energie zu verwenden. Atomenergie wahrscheinlich nur als Brückentechnologie, ähnlich wie in Deutschland.

Was verspricht sich Goldman Sachs?

Goldman Sachs verspricht sich durch die Investition angemessene Renditen. Auch die Bank hat die Zeichen der Zeit erkannt und sieht Investments in erneuerbare Technologien nun als profitables Geschäft. Daher dass in Japan zudem mehrere Förderprogramme für regenerative Technologien im Zuge der Fukushima Katastrophe erlassen wurden, bietet sich ein finanzielles Engagement an. Neben diesem finanziellen Vorteilen ist ein Nebeneffekt das Goldman Sachs mit derartigen Investitionen das kritische Image als unmoralische Finanzspekulanten Bank zumindest verringern kann.

Tags
Back to top button
Close
Close