Ganzheitliche Energielösungen im Fokus der enertec

Die enertec markiert 2011 den Branchenauftakt der Energiewirtschaft. Unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministers präsentiert sie vom 25. bis 27. Januar in Leipzig ein breites Angebot rund um die Themen Energietechnik, -versorgung, -dienstleistung, -effizienz sowie erneuerbare Energien. „Die enertec bietet technische wie ganzheitliche Lösungen für die Industrie, Stadtwerke und Versorgungsunternehmen sowie Kommunen. Im Mittelpunkt der kommenden Messe steht der Ausstellungsbereich ‚enertec dezentral’“, sagt Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin der Leipziger Messe.

Der erstmals eigenständige Bereich „enertec dezentral“ spiegelt die große Resonanz auf das Thema zur enertec 2009 wider. Zudem entspricht er dem Wunsch der Fachunternehmen nach einem eigenen Branchentreff. „Die ‚enertec dezentral‘ ist, soweit ich sehe, 2011 in Deutschland die einzige Dialogplattform für die Kraft-Wärme-Kopplung in all ihren Facetten. Wir empfehlen den BHKW-Herstellern und Dienstleistern im KWK-Bereich, angesichts eines wachsenden Informationsbedarfs zu KWK dort präsent zu sein, mit eigenem Stand oder als Partner auf unserem Gemeinschaftsstand“, so Adi Golbach, Geschäftsführer des Bundesverbandes Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK). Der B.KWK ist ideeller Träger der „enertec dezentral“ und organisiert bereits zum fünften Mal einen Gemeinschaftsstand auf der Messe.

Auf der „enertec dezentral“ präsentieren sich Anlagen- und Komponentenhersteller aus den Bereichen Kraft-Wärme/Kälte- und Stromerzeugung, Hersteller von Blockheizkraftwerken und sonstigen KWK-Anlagen, Anbieter spezieller MSR-Technik für KWK-Anlagen sowie Dienstleister, Contractoren, Verbände und Institutionen. Ergänzend zum Ausstellungsbereich bündelt ein eigenes Forum alle Fachvorträge und Podiumsdiskussionen zur dezentralen Energietechnik.

Fachschwerpunkt Bioenergie

Bei den erneuerbaren Energien liegt der Fachschwerpunkt 2011 auf der Bioenergie. Dieser Bereich hat sich in den vergangenen Jahren zu einer festen Größe der enertec entwickelt. Im kommenden Jahr widmet sich das Ausstellerforum Bioenergie erneut mit je einem Aktionstag den Themen Biogas, Biokraftstoff und feste Biomasse. Neben landwirtschaftlichen Betrieben der Region werden hier insbesondere Stadtwerke und Kommunen angesprochen. Auch die Ausstellungsbereiche Geothermie und Solarenergie wachsen aufgrund der großen Besuchernachfrage zur enertec 2009 weiter. Zudem werden sie durch Fachveranstaltungen wie dem Kongress „Solares Bauen“ des Solar City Leipzig e.V. begleitet.

Tragende Säulen Energieversorgung und -dienstleister

Zu den tragenden Säulen der enertec zählt auch der Bereich Energieversorgung und -dienstleistung. Nahezu alle marktführenden Versorger Ostdeutschlands haben Interesse an einer Wiederbeteiligung signalisiert. Thematisiert werden der Energiehandel und -vertrieb, innovative Technologien, intelligente Netze, Netzmanagement sowie Consulting für energieeffiziente Lösungen. Zudem informiert die Sächsische Energieagentur (SAENA) über Infrastrukturen für die Elektromobilität.

Premiere für MSR-Anwendertreff

Ein weiterer wachsender Ausstellungsbereich der enertec 2011 ist die Mess-, Steuer-, Regel-, Informations- und Leittechnik/Automation. Erste Anmeldungen liegen bereits vor. Die Aussteller haben die Möglichkeit, sich im Rahmen des neu geschaffenen MSR-Anwendertreffs interessierten Fachbesuchern aus den Bereichen Energie-, Umwelt- und Chemieanlagenbau mit einem Kurzvortrag zu präsentieren. Das branchenübergreifende Forum umfasst auch die parallel stattfindenden Umweltfachmesse TerraTec.

Umfangreiches Fachprogramm

Für den besonderen Mehrwert der enertec und der Umweltfachmesse TerraTec sorgt das Fachprogramm zu allen wichtigen Messethemen mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Fachforen. 2009 wurden hier mehr als 3.500 Teilnehmer begrüßt. Zum attraktiven Rahmenprogramm zählt die Fachtagung „Erdgas Umwelt Zukunft“, die die MITGAS GmbH gemeinsam mit der HTWK Leipzig und der Buderus GmbH zum zweiten Mal parallel zur enertec durchführt.

Schwerpunktregion Südosteuropa

Die enertec sowie die TerraTec offerieren deutschen Unternehmen den Zugang zu Auslandsmärkten. Traditionell konzentriert sich das Messedoppel auf die ehemaligen GUS-Staaten sowie Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Die Messen bieten Ausstellern wie Besuchern zahlreiche B2B-Möglichkeiten und Services, um mit den ausländischen Unternehmen ins Gespräch zu kommen. Dazu zählen unter anderem die internationale Kooperationsbörse BE2WEEN und kostenfreie Dolmetscher. Der Länderschwerpunkt liegt diesmal auf Rumänien, Bulgarien und Kroatien.

Auf dem Marktplatz der Märkte können sich Unternehmen über internationale Markteintrittsmöglichkeiten und Rahmenbedingungen informieren und sich mit Vertretern aus Ministerien und Institutionen austauschen. Die Leipziger Messe organisiert die Plattform gemeinsam mit dem Internationalen Dialogzentrum Umwelt und Entwicklung (IDCED e.V.).

Energiegeladenes Doppel

Parallel zur enertec findet die Umweltfachmesse TerraTec statt. Das Messedoppel bündelt die verschiedenen Energiebereiche im Sinne des Klimaschutzes.

2009 zählte die enertec 237 Aussteller aus elf Ländern und knapp 11.000 Besuchern aus 49 Ländern.

Zur TerraTec kamen 307 Aussteller aus 14 Ländern und 10.700 Besucher.

Ansprechpartner für die Presse:

Filip Lachmann, Pressereferent

Telefon: +49 (0)3 41 / 678 81 98

Telefax: +49 (0)3 41 / 678 81 82

E-Mail: f.lachmann@leipziger-messe.de

Ansprechpartner für Aussteller:

Claudia Anders, Projektdirektorin

Telefon: +49 (0)341 / 678 82 96

Telefax: +49 (0)341 / 678 82 92

E-Mail: c.anders@leipziger-messe.de

enertec im Internet:

www.enertec-leipzig.de

TerraTec im Internet:

www.terratec-leipzig.de

www.leipziger-messe.de

Tags
Back to top button
Close
Close