Ist die Energiewende den Deutschen gar nicht mehr so wichtig?

Wenn man sich in Deutschland unter den Bürgern zum Thema Energiewende umhört, so wird man bei den meisten auf Sympathie für eine zukünftige Stromgewinnung aus Wasser, Wind und Sonne stoßen. Doch selbst die Initiative zu ergreifen oder sich auch nur näher mit dem Thema zu befassen oder sich zu informieren, liegt den meisten Bundesbürgern fern.

Im vergangenen Jahr, als nach dem Unglück von Fukushima der Atomausstieg Deutschlands auf einmal Thema Nummer eins war, hielten noch etwa 53 Prozent der Bürger die Sicherung der Energieversorgung für eine der wichtigsten Aufgaben der Bundesregierung, so eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Allensbach. Inzwischen ist die Zahl auf 40 Prozent gesunken. Nachdem das Thema erneuerbare Energien nicht mehr so interessant ist, kümmert sich in der Bevölkerung auch kaum noch jemand darum, obwohl es natürlich eigentlich jedem recht wäre, in einem umweltfreundlichen Land zu leben.

Kaum noch Interesse unter den Bürgern

Das Interesse der Bürger wird jedoch immer weiter schrumpfen. Die Eindrücke, die die schrecklichen Bilder von Fukushima hinterließen, geraten langsam in Vergessenheit. Auch Versorgungsengpässe werden in der Bevölkerung kaum befürchtet. Renate Köcher, Chefin des Allensbach Instituts spricht von „Unbesorgtheit und Fatalismus“, wenn sie die Haltung der Deutschen gegenüber erneuerbaren Energien beschreibt. Und trotz der Sympathien, die diesen entgegen gebracht werden, befürchten die meisten, dass durch den Atomausstieg die Energiepreise immer weiter ansteigen werden.

Eine stärkere finanzielle Förderung des Ökostroms wird nur noch von 35 Prozent der Deutschen unterstützt, dies gibt die Studie bekannt. Vor einem halben Jahr waren es noch 44 Prozent gewesen. Selbst wenn sich die meisten Deutschen es gut vorstellen könnten, in Zukunft ihr Land von erneuerbaren Energien versorgt zu sehen, so hört die Akzeptant aber doch bei dem Punkt auf, an dem es darum geht, vor ihren Haustüren neue Trassen für Leitungen oder ähnliche Maßnahmen hinzunehmen. Hier würden sich laut Studie allein 51 Prozent der Bürger quer stellen.

Back to top button
Close
Close