Klimafreundlicher Urlaub

Das Thema Klimawandel betrifft inzwischen schon jeden. Niemand möchte hierfür verantwortlich sein. Urlaub machen wollen aber trotzdem so gut wie alle. Gerade jetzt in den Sommermonaten nutzen viele Leute das schöne Wetter, um sich ein paar Tage Auszeit zu gönnen. Leider verläuft allein die Anreise meist alles andere als umweltfreundlich, gerade wenn man mit dem Flieger reisen möchte. Doch selbst Strecken, die man mit dem Auto zurücklegen kann, sorgen schon für eine hohe Kohlendioxidproduktion. 

Es gibt jedoch immer mehr Urlaubsgebiete, die sich dem umweltfreundlichen Tourismus verschrieben haben. Schließlich wird es den Urlaubern auch immer wichtiger, eine klimabewusste Reise anzutreten. Die Insel Pellworm in Schleswig-Holstein zum Beispiel betitelt sich selbst als klimafreundliche Urlaubsunterkunft. Ihr Profil als grünes Reiseziel wird damit stark unterstützt. Betriebe, die sich diesen Titel verleihen lassen können, müssen bestimmte Bedingungen erfüllen. So müssen sie unter anderem ihren Energieverbrauch dokumentieren, der natürlich möglichst sinken soll. Auch die Solar- und Windenergie wird auf der Insel massiv gefördert. Bis zum Jahr 2020 soll Pellworm energietechnisch nur durch Ökostrom versorgt werden.

An der ostfriesischen Küste, auf der Insel Juist, wird der Klimatourismus ebenfalls vorangetrieben. Bis 2030 soll die Insel klimaneutral sein. So wurde beispielsweise die Straßenbeleuchtung komplett auf das verbrauchsarme LED Licht umgestellt und die Betriebe haben Vorlagen dafür bekommen, wie Energie gespart und grüner Strom benutzt werden kann. So kann jeder, der auf umweltfreundliche Art und Weise Urlaub machen will, beispielsweise mit der Bahn nach Pellworm oder Juist fahren, schont damit die Umwelt und unterstützt die Inseln in ihren Plänen.

Tags
Back to top button
Close
Close