Nachhaltig in die Lebensmittelbranche investieren

Investitionen in zukunftsorientierte und besonders nachhaltige Anlagen und Unternehmen werden in der Welt der Geldanlage immer wichtiger heutzutage. In Zeiten der Energiewende und des Atomausstiegs werden immer mehr Anleger darauf aufmerksam, dass es auf diesen Gebieten eine große Anzahl an Projekten gibt, in die es sich lohnt, sein Geld zu stecken. So kann man beispielsweise in Windpark Beteiligung investieren oder aber sich ganz anderen Gebieten annähern, wie beispielsweise der Nahrungsmittelsicherheit. 

Die Nahrungsmittelpreise steigen weltweit immer weiter an. Dies ist die direkte Folge einer wachsenden Nahrungsmittelknappheit, die wohl dazu führen wird, dass man bei  Lebensmitteln bis zum Jahr 2050 mit einer Verteuerung um bis zu 60 Prozent rechnen muss. Aus diesem Grund werden Anlegern auf dem Agrarsektor Investitionschancen geboten, bei der nicht nur etwas Gutes getan wird, sondern auch eine Diversifikation des Portfolios ermöglicht wird.

SAM, eine Investmentboutique mit Fokus auf Sustainability Investing, hat erst kürzlich eine Studie zu diesem Thema veröffentlicht, deren Ergebnis ganz deutlich darauf hinweist, dass Investitionen in nachhaltige Lösungen dringend nötig sind, um der Nahrungsmittelknappheit entgegen zu wirken. Jürgen Siemer, Senior Analyst bei SAM, gibt bekannt, dass höhere Investitionen in eine nachhaltige Nahrungsmittelversorgung die Herausforderungen, die durch das Bevölkerungswachstum und die kontinuierliche Veränderung weltweiter Ernährungsstandards entstehen, erleichtern könnten.

Zur Unterstützung auf diesem Gebiet, ist es sinnvoll in Anbieter und Unternehmen zu investieren, die eine nachhaltige Lebensmittelproduktion, -weiterverarbeitung und Logistik vertreten. Wer sich auch für andere nachhaltige Projekte interessiert, findet im Internet, unter anderem auf der Seite  http://www.gruenesgeld24.de, interessante Informationen zu diesem Thema.

Tags
Back to top button
Close
Close