Neue Wärme aus Biomasse in Bad Mergentheim

Immer mehr Kommunen wollen sich auf die erneuerbare Energie einlassen und sorgen mit eigenen Projekten dafür, dass die regenerative Energie in den eigenen Heimen beliebter und vor allem akzeptierter wird. Dazu müssen zwei Aspekte gegeben sein: Zum einen darf die neue Energie nicht sehr viel teurer sein, als die bisherige. Zum anderen muss sie aber auch schlichtweg verfügbar sein. Das eine spielt bei dem anderen eine große Rolle: Wird erneuerbare Energie in der Nähe produziert, fallen keine Transportkosten an. Deswegen hat nun eine Delegation ein Heizkraftwerk in Pfaffenhofen besichtigt, um zu sehen, ob dort mit Biomasse Heizenergie gewonnen werden kann.

Zuerst der Papierkrieg, dann die Energie

Bevor ein solches Kraftwerk in Betrieb genommen werden kann, müssen, ganz typisch deutsch, erst viele bürokratische Schritte gegangen werden. Es müssen verschiedene Genehmigungen eingeholt werden und unterschiedliche Verfahren eingeleitet werden. Sind diese Schritte dann getan, kann man sicher sein, dass das neue Kraftwerk zum einen der Umwelt gegenüber bewusst betrieben wird, zum anderen auch langfristig geplant ist. Ein solches Kraftwerk soll schließlich die Energie künftig vollständig liefern, so dass man, so Röttgens Plan, 80 Prozent der gebrauchten Energie, aus Öko-Energie gewinnen kann. Eine langfristige Planung und die absolute Absicherung scheinen deswegen nicht nur sinnvoll sondern auch notwendig zu sein.

Womit wird gefeuert?

Das Prinzip bei Biomasse ist einfach: Holz wird verbrannt. Aber woher soll das Holz bei dem neuen Kraftwerk kommen? Umweltschützer befürchten jetzt schon, dass zu viele Wälder unter der neuen Maßnahme der Biomasse leiden müssen. Doch die künftigen Betreiber des Kraftwerkes können beruhigen: Die Pellets sollen ausschließlich aus Abfall aus Astwerken und Strauchschnitt bestehen. Praktisch für beide Seiten: Die Entsorgung des überschüssigen Holzes ist erledigt und das Kraftwerk bekommt günstiges Holz zum Verfeuern. Eine sinnvolle Maßnahme, die sich andere Kommunen abschauen sollten.

Tags
Back to top button
Close
Close