Ökostrom: Mehr als nur eine umweltfreundliche Alternative

Obwohl verschiedene Medien beinahe täglich über Energiethemen berichten, ist die Hauptbotschaft in den Köpfen vieler Verbraucher noch immer nicht angekommen. Denn wenn die Energiewende wirklich gelingen soll, muss sich jeder Einzelne dazu in der Pflicht fühlen, aktiv an jener mitzuwirken. Ein guter und einfacher Anfang ist dabei nach wie vor der Wechsel des Stromanbieters.

Ein großer Teil der Haushalte bezieht seinen Strom noch immer vom örtlichen Grundversorger. Dieser ist nicht nur meist deutlich teurer als andere regional verfügbare Anbieter, sondern liefert zudem im Regelfall aus Atomenergie gewonnenen Strom. Dabei ist ein beträchtlicher Anteil jener Menschen prinzipiell gegen jene Art der Energiegewinnung. Warum also nicht künftig Ökostrom von einem anderen Versorger beziehen? Der Wechsel des Anbieters gelingt dabei wesentlich leichter, als es manch ein Verbraucher annehmen würde.

So funktioniert der Wechsel

Vor allem ist die oft geäußerte Befürchtung unbegründet, man könne ja vielleicht aufgrund eines Fehlers bei der Übermittlung von Daten plötzlich ohne Strom dastehen. Vom eigentlichen Wechsel werden Sie nämlich an Ihrer Steckdose nichts mitbekommen, denn der Übergang ist nahtlos. Sie suchen sich einfach einen neuen Anbieter heraus, füllen dessen Antrag aus und dieser übernimmt im Folgenden für Sie alles Weitere. Bei Ihrem alten Anbieter kündigen müssen Sie also nicht. Dafür können Sie sich künftig über Ökostrom freuen, der zum Beispiel aus Sonnenenergie, Wind- oder Wasserkraft gewonnen wurde. Unter letztere Variante fällt auch nachhaltiger Tchibo Ökostrom, welcher mit dem ok-Power-Label zertifiziert ist und zudem mit dem TÜV-Nord Zertifikat ausgezeichnet wurde.

Strom aus Wasserkraft – nachhaltiger Tchibo Ökostrom

Der Ökostrom von Tchibo stammt nach eigenen Angaben zu 100 Prozent aus norwegischer Wasserkraft. Mit Ihrem neuen Stromanbieter können Sie sich nicht nur in vielen Fällen über eine deutliche Ersparnis gegenüber Ihrem bisherigen Versorger freuen, sondern leisten durch Ihre Entscheidung auch selbst Ihren Beitrag zum Gelingen des Vorhabens der Regierung. Schließlich ist es so: Jeder einzelne Kunde, der sich für Ökostrom entscheidet, steigert dadurch die Menge an grünem Strom im Netz. Und je höher die Nachfrage nach Ökostrom ist, desto weiter schreitet der Ausbau der Entnahmestellen sowie neuer Technologien voran. Ohne die aktive Mithilfe der Verbraucher kann das Ziel der Regierung nicht erreicht werden. Zuletzt können Sie einen wertvollen Beitrag leisten, indem Sie Ihren Umgang mit Strom reflektieren und für Ihren Haushalt Strategien dazu entwickeln, wie der Stromverbrauch in Zukunft gesenkt werden kann. Das Verbannen der Glühbirne aus dem Haushalt ist dabei nur der Anfang.

Tags
Back to top button
Close
Close