Solarenergie: Potential einer enormen Ressource

Die Sonne ist essentielle Voraussetzung für das Leben auf unserem Planeten. Durch die Energie in Form von Strahlung und Wärme sorgt sie für ein angenehmes Klima und liefert Pflanzen Energie für ihre Stoffwechselprozesse. Die Energie der Sonne, welche tagtäglich auf die Oberfläche der Erde trifft ist allerdings auch für die Energieversorgung eine enorme Chance. Keine andere regenerative Energiequelle hat ein solch enormes Potential.

Deutschlands Energiebedarf mal 80

Der große Vorteil an der Sonne ist, dass sie uns keine erschöpfbaren Ressourcen kostet. Zudem fallen Abbaukosten oder Aufbereitungskosten weg. Die Sonne scheint und wir müssen diese Energie lediglich in Elektrizität oder Wärme umwandeln. An einem einzigen durchschnittlichen Tag erreicht uns 80 Mal mehr Energie durch die Sonne als Deutschland täglich verbraucht.

Rein theoretisch ist es möglich den weltweiten Energiebedarf mittels Solarmodulen in der Sahara auf einer Fläche von 700 km mal 700 km zu decken. Was sich vorerst nach viel anhört ist, ist im Vergleich zur verfügbaren freien Fläche durchaus realisierbar. Weltweit betrachtet hat die Sonne im Jahr 2010 das 10.000 – fache der global verbrauchten Energie auf die Erdoberfläche abgegeben.

Solarthermie

Deutschlandweit sind allein Dachflächen im Umfang von 800.000.000 Quadratmetern für das anbringen von Solarmodulen geeignet. Fassaden und andere Freiflächen bieten zudem noch Potential. Langfristig wird davon ausgegangen das etwa ein Fünftel des deutschen Wärmebedarfs durch Solarmodule gedeckt werden kann. In weiterer Zukunft ist noch eine größere Leistung absehbar.

Photovoltaik

Schätzungen der Solarindustrie zu Folge können potentielle Flächen für Photovoltaikmodule in Deutschland bis zu 30 % des deutschen Strombedarfs decken. Zwingende Voraussetzung dafür ist allerdings eine Marktintegration. Kosten müssen gesenkt werden, sodass der großtechnische Einsatz von Photovoltaik auch für Unternehmen rentabel wird.

Die geografische Lage Deutschlands erschwert eine optimale Nutzung von Photovoltaikanlagen. So betrug die durchschnittliche Sonnenscheindauer für den Mai 2013 131 Stunden. Insgesamt hatte der Mai 734 Stunden, davon etwa zwei Drittel am Tag. 131 Stunden sind dementsprechend keine optimale Voraussetzung für Solarenergie in Deutschland.

Tags
Back to top button
Close
Close