Umweltfreundliches Grillen

Noch ist wohl nicht der richtige Zeitpunkt, um ans Grillen im eigenen Garten zu denken. Wir möchten Ihnen dennoch bereits heute einige Tipps geben, welche Sie beachten sollten, um beim Grillen die Umwelt zu schonen. Heutzutage gibt es jede Menge verschiedene Grills und Kamine, die speziell für den Gartengebrauch konzipiert wurden.

Die meisten Leute haben anfangs meistens einen einfachen mobilen Grill. Aber nach einiger Zeit entscheiden sich immer mehr für einen festen Gartenkamin. Es gibt die verschiedensten Modelle, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Auch für verschiedene Anwendungen, gibt es unterschiedliche Modelle, wie beispielsweise ein Thüros Spanferkelgrill. Wenn der Kamin dann einmal fest installiert ist, wertet er ihren Garten optisch ungemein auf.

Ein Gartengrill oder Kamin wird entweder mit Holz oder Holzkohle beheizt. An dieser Stelle komm der Umweltaspekt zum Tragen. Sie sollten beim Kauf von Grillkohle immer darauf achten, woher die Kohle stammt. Am besten ist es, wenn Sie Kohle kaufen, die aus Deutschland kommt. Wenn Sie Kohle aus dem Ausland kaufen, kann es sein, dass diese aus tropischen Regenwäldern gewonnen wurde. Hinzu kommen die Transportwege, welche unnötiges CO2 verursachen.

Desweiteren sollten Sie darauf achten, dass auf der Grillkohle ein DIN Prüfzeichen abgebildet ist.

Beim Grillen selbst sollten Sie schauen, dass nichts passiert. Hierzu zählt beispielsweise, dass der Grill immer beaufsichtigt wird und sich in der Nähe nichts Brennbares befindet. Hinzu kommt, dass Sie alle Abfälle beseitigen sollten.

Weitere Informationen zu Gartenkaminen und Grills finden Sie auf http://www.grillfuerst.de/Grillkamin-Gartenkamin.php.

Wenn Sie weitere Anmerkungen zum Thema umweltfreundlichen Grillen haben, dann können Sie uns diese gerne, inForm eines Kommentars, mitteilen.

Tags
Back to top button
Close
Close