Mit der Hausratversicherung auch gleich bei der Energie sparen

Produktkombinationen sind inzwischen gängige Praxis auf einem Markt, der immer stärker mit Wettbewerb zu kämpfen hat. Allein ein gutes Produkt zu einem günstigen Preis anzubieten reicht einfach nicht mehr aus. Das gilt inzwischen auch für die Hausratversicherung. Das Angebot an Versicherungsgesellschaften ist vielfältig, die Preise variieren zwar, aber oftmals setzen Versicherungsnehmer beim Abschluss der Hausratversicherung auch auf einen Anbieter, bei dem schon lange Jahre Versicherungsbestand vorhanden ist. Auch die Empfehlung ist gängige Praxis, um an eine Hausratversicherung zu gelangen.

Um den Wettbewerb anzukurbeln, setzt eine Versicherungsgesellschaft inzwischen in Kombination mit der Hausratversicherung auch auf das Angebot, ihre Kunden mit Strom und Gas zu versorgen. Die Gesellschaft hat ein neues Konzept und wird so als Energie-Makler für die Kunden aktiv, die ihre Hausratversicherung bei der Gesellschaft abschließen. Wer also die Haftpflichtversicherung, die Hausratversicherung oder die Wohngebäudeversicherung bei der Gesellschaft abschließt, kommt somit auch in den Genuss, mit besonders preiswerten Konditionen an Strom und Gas zu gelangen.

Bei der Vermittlung von Energieversorgung in Kombination mit der Hausratversicherung wurde eine Vermittlungsgesellschaft gegründet und zwischen Versicherungsgesellschaft und Energieabnehmer geschaltet. Die Versorgungsgesellschaft tritt dabei für die Energielieferanten von Strom und Gas als Vertragspartner stellvertretend für die Versicherungsgesellschaft ein. Die Zusammenarbeit erfolgt mit einem Energieanbieter, der bundesweit liefert. So können alle Kunden der Versicherung – unabhängig von ihrem Wohnort – vom Konzept der Kombination von Versicherung und günstiger Stromversorgung profitieren. Das Angebot startet zunächst im Bereich von Strom, wird allerdings schon relativ kurzfristig auf die Gasbelieferung der Kunden ausgeweitet.

Versicherer sehen sich inzwischen als Mehrwertdienstleister, die nicht nur perfekten Versicherungsschutz anbieten möchten, sondern den Kunden darüber hinaus zu einer kostengünstigen Energieversorgung verhelfen möchten.

Im Zuge der umweltbewussten Stromversorgung kann der Kunde dabei durch den Versicherer sowohl den konventionellen Strom beziehen als auch den sogenannten grünen Strom nutzen.

Beachten sollten Verbraucher bei der Nutzung solcher Kombiangebote immer, dass sie nicht ausschließlich als Serviceangebote gesehen werden, sondern dass das eigentliche Ziel in der Kundenbindung liegt. Daher sollten die Angebote letztlich auch getrennt nutzbar sein, um Preisvorteile am Markt in allen Bereichen umfassend ausschöpfen zu können. Wichtig ist gerade bei der Energieversorgung auch, dass eine Preisbindung für einen festgesetzten Zeitraum besteht.

Ebenfalls sollten sie beachten, dass es auch zu deutlichen Einsparungen durch einen qualitativen Vergleich der Versicherung kommen kann. Besonders bei einem Hausratversicherung Vergleich ist dies zu erkennen.

Tags
Back to top button
Close
Close