Wärme aus der Erde

Möchte man Röttgens Ziel von 80 Prozent erneuerbare Energien erreichen, muss weitaus mehr passiere, als ein paar Sonnenkollektoren aufgestellt werden. Denn diese 80 Prozent sollen der Anteil sein, der bei dem Stromverbrauch in Deutschland aus regenerativen Quellen stammt. Das bedeutet, dass auch noch andere Quellen erschlossen werden müssen. Eine Möglichkeit kann hier die Erdwärme sein. Durch verschiedene Panelen wird die Wärme, die durch die Erde abgegeben wird, aufgefangen und entsprechend gesammelt. Durch eine Speicherung kann dann die Wärme zur Stromerzeugung oder natürlich zur Erzeugung von Wärme benutzt werden. Doch diese Art der Stromerzeugung muss nicht nur für die großen Konzerne geleistet werden.

Private regenerative Energie

Natürlich bleibt die Frage, wenn es Steuern auf Wind, Sonne und Geothermie gibt, allerdings haben auch Verbraucher die Möglichkeit, via Wärme ihr Haus zu versorgen. Auch hier sollte man natürlich möglichst umfangreich vorsorgen. Das bedeutet, dass eine Art der Kollektoren nicht reichen wird. Möchte man das Haus komplett selbst versorgen, sollte man auch Panelen für die Umgebungswärme haben. Zudem muss man genau überlegen beziehungsweise ausrechnen lassen, wie tief die Kollektoren gesetzt werden müssen. Möchte man also ein Haus bauen, kann man die regenerative Energie perfekt einplanen. Ein Umbau ist meist aufwendiger, dennoch lohnt er sich.

Biomasse als Alternative

Wer sein Haus via erneuerbare Energien beheizen will, sollte aber auch über Alternativen nachdenken. Nicht überall kann man per Erdwärme heizen. Das bedeutet, dass man vor allem über Biomasse nachdenken sollte. Hier muss man lediglich die Heizanlage des Hauses umbauen und einen entsprechenden Lagerraum schaffen. Das ist natürlich leichter gesagt, als getan, doch wenn man sich einen Architekten zur Seite stellt, kann man im Handumdrehen ein Bio-Haus bauen oder das eigene Haus umbauen. Auf diese Weise macht man sich unabhängig von den Stromkonzernen und leistet einen großen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Tags
Back to top button
Close
Close