Zwischenfall in Atomkraftwerk in der Normandie

Nach dem Brand in einem französischen Atomkraftwerk werden wieder die Stimmen von Atomgegnern laut, die die komplette Abschaltung der teils veralteten Kraftwerke in Frankreich fordern. Am Gründonnerstag hatte es in dem nordfranzösischen Atomkraftwerk Penly Feueralarm gegeben. Der Betreiber des Werks, der in Frankreich ansässige Konzern EDF,  sagte den Medien jedoch, man habe die Situation zu jedem Zeitpunkt unter Kontrolle gehabt. Weder für die Angestellten noch für die Bevölkerung habe akute Gefahr bestanden.

Angeblich sei es zu einem Brand gekommen, nachdem eine Wasserpumpe zu schmoren begonnen hatte, weil der Mechanik Öl gefehlt habe. Die Anlage, die direkt an der Atlantikküste in der Normandie liegt, hatte sich kurz darauf automatisch heruntergefahren. Nach Konzernangaben habe der Vorfall auch keinerlei Einfluss auf die Umwelt gehabt. Greenpeace Frankreich sieht die Angelegenheit jedoch nicht ganz so locker wie der Betreiber.

Zum einen kritisiert die Umweltorganisation, dass über den Vorfall nicht einmal annähernd ausreichend berichtet wurde und so viele Bewohner der Region sich panisch fragten, was es mit den Rauchwolken über dem Atomkraftwerk auf sich habe. Zudem glaubt man bei Greenpeace den Aussagen des Unternehmens schon aus Prinzip nicht. Die Anlagen seien veraltet, das wüsste jeder. Zu einem Unfall kann es jederzeit kommen und dass man in einem solchen Fall zunächst einmal beruhigt und vertröstet wird, habe ja auch Strategie.

Sollte sich der Vorfall in Penly doch als schwerwiegender herausstellen, als man es zurzeit vermutet, so könnte dies dem momentanen Wahlkampf um das Präsidentenamt noch einmal zusätzlich Dampf verleihen. Der amtierende französische Präsident Sarkozy möchte an der Atomkraft im gleichen Maße wie bisher festhalten, während sein Herausforderer Francois Hollande, ein Sozialist, die Atomkraft einschränken will.

Sollte er gewählt werden, will er deren Anteil von 75 auf 50 Prozent verringern. Ein Skandal in der Atombranche würde ihm demnach im Moment sogar zu Gute kommen, denn die Franzosen sind von der Vielzahl veralteter und somit gefährlicher Reaktoren nicht gerade begeistert.

Back to top button
Close
Close